QuikRead go easy CRP

QuikRead go easy CRP ist ein zuverlässiger, schnell einfach durchzuführender Point-Of-Care Test, welches ein quantitatives CRP Ergebnis innerhalb 2 Minuten liefert. Der einzigartige one-step Sample Collector steigert die Effizienz durch die schnelle, einfache und komfortable Handhabung.

QuikRead go easy CRP
Allgemein

Es konnte gezeigt werden, dass quantitative CRP Bestimmungen als sensibler Indikator sowohl für eine erfolgreiche, antimikrobielle Therapie als auch für den Verlauf bakterieller Infektionen hilfreich sind. Des Weiteren ist es ein effektives Hilfsmittel bei der Überwachung und Kontrolle von postoperativen Infektionen1-5. Moderat erhöhte CRP Werte haben klinische Relevanz z.B. bei neonataler Sepsis6-8. oder systemischen Entzündungen (beispielsweise COPD9-11 und rheumatoide Arthritis11,13).

QuikRead go easy CRP bietet Ihnen

Einzigartiger one-step Sample Collector
  • Schnelle und einfache Probenahme verbessert den Arbeitsablauf
  • Angenehm für den Patienten
Lagerung bei Raumtemperatur bis zu +25°C
  • Einfache Lagerung in der Versorgungseinheit
  • Sofortige Anwendung ohne Aufwärmen der Reagenzien
Zuverlässiges CRP Ergebnis in 2 Minuten
  • Der CRP Messwertebereich für Vollblut liegt bei 1-200 mg/L und 1-120 mg/L bei Serum oder Plasma Proben

QuikRead go easy CRP

POC System für einzelne oder kombinierte Parameter
  • Ein vollautomatisches Analysensystem, das mobil einsetzbar ist
  • Bi-direktionale Konnektivität – z.B. LIS/HIS Kompatibilität

Test Ergebnisse sollten immer als ein Bestandteil zu einer gesamten klinischen Evaluierung herangezogen werden.

 

Referenzen
  1. van Leeuwen MA & van Rijswijk MH. Acute phase proteins in the monitoring of inflammatory disorders. Baillieres Clin Rheumatol. 1994; 8 (3): 531–52.
  2. Olaison L et al. Fever C-reactive protein and other acute-phase reactants during treatment of infective endocarditis. Arch Intern Med. 1997; 157 (8): 885–92.
  3. Peltola H et al. Simplified treatment of acute staphylococcal osteomyelitis of childhood. Pediatrics.1997; 99 (6): 846–50.
  4. Philip AGS & Mills PC. Use of C-reactive protein in minimizing antibiotic exposure: Experience with infants initially admitted to a well-baby nursery. Pediatrics. 2000; 106 (1): 1–5.
  5. Pepys MB. The acute phase response and C-reactive protein. In: Warrell DA, Cox TM, Firth JD, Benz EJ, (eds). Oxford Textbook of Medicine, 4th ed. Oxford University Press, 2003; 2: 150–6.
  6. Chiesa C et al. C reactive protein and procalcitonin: Reference intervals for preterm and term newborns during the early neonatal period. Clin Chim Acta. 2011; 412 (11-12): 1053–9.
  7. Hofer N et al. Non-infectious conditions and gestational age influence C-reactive protein values in newborns during the first 3 days of life. Clin Chem Lab Med. 2011; 49 (2): 297–302.
  8. Wasunna A et al. C-reactive protein and bacterial infection in preterm infants. Eur J Pediatr.1990; 149 (6): 424−7.
  9. Pinto-Plata VM et al. C-reactive protein in patients with COPD, control smokers and nonsmokers. Thorax. 2006; 61 (1): 23–8.
  10. Mannino DM et al. Obstructive and restrictive lung disease and markers of inflammation: data from the Third National Health and Nutrition Examination. Am J Med. 2003; 114 (9): 758–62.
  11. Dahl M et al. C-reactive protein as a predictor of prognosis in chronic obstructive pulmonary disease. Am J Respir Crit Care Med. 2007; 175 (3): 250−5.
  12. Dessein PH et al. High sensitivity C-reactive protein as a disease activity marker in rheumatoid arthritis. J Rheumatol. 2004; 31 (6): 1095−7.
  13. Poole CD et al. The association between C-reactive protein and the likelihood of progression to joint replacement in people with rheumatoid arthritis: a retrospective observational study. BMC Musculoskelet Disord. 2008; 9: 146.
Technische Daten
Produkte 153287 QuikRead go easy CRP, 50 Tests inkl. Sample Collector 10 µL
Anwendung In-vitro-Diagnostikum
Methode Immunturbidimetrisch
Probentyp Vollblut, Serum, Plasma
Informationen zum Instrument QuikRead go Instrument
Zeit bis zum Ergebnis 2 Minuten
Ablesen des Ergebnisses Ablesen vom Instrument
Lagerung 2 – 25°C
Zusätzlich erforderlich
  • QuikRead go Instrument 133893
  • QuikRead go CRP Control Kontrolle 153764
Ein eingetragenes Warenzeichen QuikRead ist ein eingetragenes Warenzeichen der Aidian Oy
Kontrollen und zugehörige Produkte

Lt. RiliBÄK ist eine wöchentliche Kontrollmessung erforderlich.

Verfügbare Kontrollen:

  • 153764 QuikRead go CRP Control Kontrolle, mit einer Konzentration von ungefähr 25 mg/l 

Alternative Qualitätskontrolle:

  • 153763 QuikRead go CRP Control High Kontrolllösung zur wöchentlichen Qualitätskontrolle, mit einer Konzentration von etwa 75 mg/l 
  • 153765 QuikRead go CRP Control Low Kontrolllösung zur wöchentlichen Qualitätskontrolle, mit einer Konzentration von etwa 2,5 mg/l 

Zugehörige Produkte:

  • 153211 QuikRead go Sample Collector 10µl 
Spezifische Eigenschaften von CRP (C-reaktives Protein)
  • Bei gesunden Menschen ist CRP in niedrigen Konzentrationen vorhanden; 99% haben Werte <10mg/L1 und 90% haben Werte <3 mg/L2
  • Unkomplizierte virale Infektionen führen meistens (mit wenigen Ausnahmen) zu einem leichten oder gar keinem Anstieg1
  • Bei bakteriellen Infektionen steigt die Konzentration deutlich an1
  • Erhöhte Konzentrationen sind bereits nach einem Entzündungsreiz 6 – 12 Stunden später detektierbar und erreichen ihr Maximum nach 24-48 Stunden3,4.
  • Ein Anstieg der CRP Konzentration korrespondiert zur Schwere einer Infektion1
  • Bei erfolgreicher antibiotischer Behandlung sinkt die Konzentration rapide1
  • Eine Normalisierung der Konzentration kann ein Indikator dafür sein, dass die Behandlung erfolgreich war und die Behandlung beendet werden kann1,5,6
  • Zum Großteil liegt die Konzentration bei septischen Neugeborenen unter 6 mg/L7,8,9
Referenzen
 
  1. Pepys MB. The acute phase response and C-reactive protein. In: Warrell DA, Cox TM, Firth JD, Benz EJ, eds. Oxford Textbook of Medicine, 4th ed. Oxford University Press, 2003. Vol 2, p.150 – 156.
  2. Shine, B., de Beer, FC., Pepys, MB. Solid phase radioimmunoassays for C-reactive protein. Clin Chim Acta, 1981,117: 13 – 23.
  3. Bjerrum L. C-reactive protein measurement in general practice may lead to lower antibiotic prescribing for sinusitis. Br J Gen Pract 2004; 54: 659 – 662.
  4. Pepys MB. C-reactive protein fifty years on. Lancet 1981; 1: 653 – 657.
  5. Philip AGS, Mills PC. Use of C-reactive Protein in Minimizing Antibiotic Exposure: Experience With Infants Initially Admitted to a Well-Baby Nursery. Pediarics 2000; 106.
  6. Ehl S et al. C-Reactive Protein Is a Useful Marker for Guiding Duration of Antibiotic Therapy in Suspected Neonatal Bacterial Infection. Pediatrics 1997; 99: 216 – 221.
  7. Hofer, N., Müller, W., Resch, B.Non-infectious conditions and gestational age influence C-reactive protein values in newborns during the first 3 days of life. Clin Chem Lab Med, 2011,49: 297 – 302.
  8. Wasunna, A., Whitelaw, A., Gallimore, R., Hawkins, PN., Pepys, MB. C-reactive protein and bacterial infection in preterm infants. Eur J Pediatr, 1990, 149: 424 – 427.
  9. Mathers, NJ., Pohlandt, F. Diagnostic audit of C-reactive protein in neonatal infection. Eur J Pediatr, 1987, 146: 147 – 151.
Antibiotikaresistenz und CRP

Antibiotikaresistenz ist eine globale Gesundheitsgefahr. CRP-Point-of-Care-Tests unterstützen die Behandlung von Atemwegsinfektionen und den Kampf gegen antimikrobielle Resistenzen.

Häufig gestellte Fragen

Löwe Medizintechnik

Hauptstraße 27
87448 Waltenhofen
Telefon: 0 83 79 / 72 888-0
Telefax: 0 83 79 / 72 888-90
kontakt@loewe-med.de

LOGO_Loewe